Capitol Reef NP - Leywa Photos 2

LEYWA - PHOTO and more Walter Leyrer
DAS BESONDERE SICHTBAR MACHEN
Direkt zum Seiteninhalt
USA
CAPITOL REEF National Park

       

Am Vormittag des 08.10.2016 fuhr ich weiter auf der berühmten Strasse NO. 12 SCENIC BYWAY, mit dem Tagesziel CAPITOL REEF National Park.
Die zu fahrende Stecke betrug circa 200 km. Diese Strecke gehört zu den eindrucksvollsten im Südwesten der USA, und sollte mit allen Sinnen wahrgenommen werden.
Aus Zeitgründen hatte ich den Statepark Kodachrome gleich hinter Cannonville ausgelassen.
Diese Strasse begrenzt den GRAND STAIRCASE-ESCALANTE-NATIONAL MONUMENT im Norden. In diesem 7.700 km² großem Gebiet finden Naturliebhaber, Wanderer und Fotografen alles was begeistert. Dieses Gebiet gehört zu den attraktivsten und landschaftlich vielfältigsten Regionen im Südwesten der USA. Viele Nebenstrassen sind sehr abenteuerlich und nur mit einem SUV Allrad befahrbar.
Zuerst erreichte ich den kleinen Ort Escalante am gleichnamigen Fluss Escalante River. Später legte ich eine Kaffepause beim bekannten Koffehouse KIVA ein.
Hier konnte ich mal wieder tolle Fotos schiessen, wie auch später an der CALF CREEK RECREATION AREA. Hier gibt es einen glasklaren Bach und viel Grün in dieser doch trockenen Gegend. Ein Wanderweg führt zu den Wasserfällen des Calf Creek.
       

       

Weiter ging die Fahrt auf dieser einzigartigen Strasse entlang einer grandiosen Landschaft. Mal durch enge Täler, mal über ein Plateau.
Vorbei an beeindruckenden Felslandschaften, welche alle ein sondergleiches Farbenspiel von weiß bis dunkelrot zeigten.
Immer wieder musste ich anhalten um diese Bilder auf mich wirken zu lassen.
Ganz langsam schlängelte sich die Strasse über einen Pass auf die Boulder Mountain. Die Strasse führt hier auf eine Höhe von über 3.000 Meter. Ab Ende Oktober ist diese wegen Schnee meistens gesperrt, oder nur noch mit Schneeketten befahrbar. In dieser Höhe gibt es sehr viele gelbblättrige Espen zu sehen.



      

Auf der Gegenseite ging es dann wieder hinunter bis zu der Stadt Torrey. Eigentlich wollte ich mir einen Stellplatz auf den diversen Campingplätzen suchen.
Doch diesmal hatte ich Pech. Alle 6 Plätze im Umkreis waren voll und es gab nur noch Absagen. Heute war Samstag und Wochenende und dazu noch ein traumhaftes
Wetter. Dies nutzten natürlich viele Einheimische um auch ein tolles Wochenende in dieser sagenhaften Landschaft zu verbringen. Deswegen musste ich mich auf die
Suche nach einem Motel machen. Dieses habe ich auch dann gefunden am Ortsrand von Torrey. Ich war im Motel Mills Gabin untergekommen. Es handelte sich um ein
Blockhaus mit ganz toller Ausstattung. Nachdem ich mich häuslich eingerichtet hatte, es war gegen 16.00 Uhr, machte ich mich noch auf den Weg zum Capitol Reef National Park. Hier wollte ich nur einen kleinen Abstecher machen, und da reichte mir die Zeit am Nachmittag und am Abend. Eine halbe Stunde später erreichte ich
den Park Eingang. Kurz vorher besuchte ich noch den Goosenecks Overlook. Vom Parkplatz führt eine kleinere Wanderung an den Ausssichtspunkt. Hier windet sich
ein Fluss wie ein Gänsehals durch das Gestein. Dies ist schon ein kleiner ''Grand Canyon'' in der Anfangsphase.

Im Park selbst bin ich die Scenic Road, welche als Stichstrasse circa 16 Kilometer in den Park führt abgefahren. Von hier aus gibt es auch jede Menge Wandermöglichkeiten. Am Ende der Strasse bin ich dann circa 1 Stunde gewandert in Richtung des Golden Throne Viewpoint.
Auf der Rückfahrt aus dem Park erlebte ich einen spektakulären Sonnenuntergang.
Hier schlug natürlich mein Fotografen Herz, und ich musste dies unbedingt festhalten.
Hier zeichnete die untergehende Sonne alle Farben an den Himmel. Es war wirklich toll so etwas zu sehen.
In Torrey habe ich noch gegessen, und später am Abend mein Hotel Zimmer aufgesucht.
      



Am nächsten Morgen, es war Sonntag 09.10.2016 ging die Fahrt weiter auf der # 24 bis nach Green River.
    

Auf dieser Route hatte ich mir neben diversen Fotostopps, für den Vormittag den Besuch und die Wanderung zur Hickman Bridge,
und am Nachmittag den Besuch des Statepark Goblin Valley eingeplant.
Als erstes standen Fotospots am Freemont River auf dem Programm. Wie im obigen Bild zu sehen, gibt es entlang dem Flussbett eine tolle grüne Vegetation.
Im Bereich des Flusses gibt es viel Grün. Durch die einsetzende Herbstfärbung ergibt dies ganz tolle Effekte. Weitere Bilder sind in der Galerie am Schluss.
Anschliessend machte ich mich auf die Wanderung zur Hickman Bridge. Das ist eine sehr leichte Wanderung, und man muss circa 2 Stunden einplanen. Am Ende
erwartet einen eine 40 Meter lange Steinbrücke, welche auch von der Natur erschaffen wurde. Regen, Wind und Eis haben dies in vielen Millionen Jahren erschaffen.
Von hier aus könnte man noch die Wanderung zum  Rim Overlook Trail anschliessen, wenn man genügend Zeit und Kondition hat.
Ich ging aber den Weg wieder zurück zum Parkplatz.
    
Die Strasse verläuft nun Richtung der Stadt Hanksville. Es wird immer trockener und wüstenartiger.
Links und Rechts der Strasse und bis zum Horizont ist nur noch Einöde zu sehen. Da es für uns Europaer eine völlig andere und fremde Landschaft ist, wirkt diese
vermutlich so einzigartig auf uns. Mir ist es so ergangen, und ich konnte mich daran nicht satt sehen.
Ab und zu stehen grosse Steinhügel in der Landschaft. Dieses Gebiet nennt sich auch San Rafael Swell. 20 Miles hinter Hanksville geht eine Abzweigung links ab zum GOBLIN VALLEY. Das Tal erhielt seinen Namen der drolligen ''Kobolde'' wegen. Das sind Sandstein Skulpturen welche von der Erosion erschaffen wurden.
Ich war bestimmt 3 Stunden in diesem ''Koboldtal''. Ich wanderte durch dieses sagenhafte Gebiet, und konnte meiner Fantasie freien Lauf lassen.
Denn bei jeder Skulptur konnte man ein anderes Wesen erkennen. Die Zeit verging wie im Fluge.
   
Weiter auf der Strasse # 24 ging es auf die Interstate # 70,  um kurz darauf in Green River anzukommen.
Hier waren am Sonntag Nachmittag viele Gespanne mit grossen Booten unterwegs, welche das Wochenende am Lake Powell verbracht hatten.
In der Stadt Green River hatte ich mir wieder ein Motel reserviert. Dieses Mal war es ein relativ einfaches Motel. Es war sauber und günstig.
Strecke vom Capitol Reef nach Green River (Strasse # 24)
Hier noch ein paar Worte zu der tollen Panoramstrasse ä 24. Diese ist auf Grund der anderen Sehenswürdigkeiten ein wenig zu kurz gekommen.
Es handelt sich hier um die Verbindungsstrasse vom Capitol Reef NP bis zur Interstate I-70 bei Green River.
Am Anfang führt die Strasse noch am Fluss Fremont River vorbei, aber bald durch eine eigenartige Landschaft aus grauschwarzen Lehmhügeln und Tongestein.
Diese Formation heißt Morrison. Dort wurde schon Uranerz gefunden, sowie Knochen von Dinosaurier.

In der nachfolgenden Gallerie zeige ich weitere Bilder von
- Scenic Byway # 12
- Strasse # 24
- Goblin State Park

Weiter zum Kapitel CANYONLAND Nationalpark

Leyrer Walter
Rückertstr. 46
73054 Eislingen
+49 151 2010 6399
Mail: Leyrer.Walter@leywa-photo-and-more.de
Copyright:
Alle Bilder und Texte sind Urheberrechtlich geschützt durch Leyrer Walter.
          
Zurück zum Seiteninhalt