Valley of Fire SP - Leywa Photos 2

LEYWA - PHOTO and more Walter Leyrer
DAS BESONDERE SICHTBAR MACHEN
Direkt zum Seiteninhalt
USA
VALLEY OF FIRE  - Statepark
Am frühen Nachmittag bin ich am Eingang zum Statepark angekommen. An der Self-pay Station musste ich den Eintritt  von $ 10,00 bezahlen. Geplant hatte ich im Park auf dem Campingplatz beim Arch zu übernachten. Deswegen war dies mein nächstes Ziel. Nach ca. 10 Minuten war ich da, und ich hatte Glück, den es war nur noch ein Platz frei, und diesen hatte ich gleich für mich reserviert. Der Campground bzw. das ganze Tal liegt inmitten von verwitterten Gesteinsformationen die im Licht der auf - oder untergehenden Sonne feuerrot glühen, aber auch tagsüber ausgesprochen pittoresk sind.

                       
  
Ich richtete mich auf dem Platz ein. Machte mir in der Bordküche noch etwas zum Essen. Es wurde sehr schnell dunkel. Und es war wirklich stockdunkel.       
Nur weit in der Ferne am Horizont strahlte es noch hell. Das stammte noch von den vielen Lichtern in Las Vegas.
So gegen 21.00 Uhr verstummten die Geräusche auf dem Platz und es kehrte eine Ruhe ein, welche ich nicht kannte. Man hörte nur noch die Stimmen der Natur.
Ich genoß diese Stimmung an diesem Abend. Gegen später begab ich mich dann auch ins Bett.

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück machte ich mich wieder auf den Weg. Auf dem Plan stand heute Vormittag eine Wanderung zur FIRE WAVE, sowie verschiedene Besichtigungen entlang dem Scenic Drive. Die Straße verläuft zwischen den zwei Parkeingängen in einem kurvenreichen Auf und Ab.
Schon bald war ich am Parkplatz von dem aus die kleine Wanderung zur Fire Wave startete. Die Fire Wave ist eine Sandsteinwelle, welche in unterschiedlichen Beige und Rot Tönen leuchtet. Man könnte meinen eine große Wasserwelle ist zu Stein geworden. Es ist eine beeindruckende Landschaft durch welche die Wanderung führte. An diesem Tag, relativ früh war ich fast alleine unterwegs. Hier boten sich viele Foto Motive an.
               

Zurück beim Wagen machte ich mich wieder auf den Weg Richtung Ost Ausgang. Unterwegs besichtigte ich noch die Punkte RAINBOW VISTA, MOUSE'S TANK, und
den ELEPHANT ROCK. Dieses Tal ist ein erster Eindruck für die Landschaften welche mir auf meiner Reise immer wieder begegnen werden. Feuerrote Felsformationen
entlang der Straße. Hier übertrifft sich die Natur selbst. Denn es sind fast alle Farbtöne auf den Steinen vertreten. Gelb vermischt sich mit Rosarot, Weiß mit Violett, Dunkelrot oder Orange. Der Elephant Rock schaut wirklich aus wie ein versteinerter Elefant.


Meine weitere Fahrt führte mich wieder aus dem Park. Ich fuhr weiter über die kleine Ortschaft Overton, wieder zurück auf die Interstate #15.
Hier weiter über Mesquite nach St. George in Utah. Da ich feststellte dass mir diverse Kleinigkeiten noch fehlten ging ich hier nochmals einkaufen.
Bald verließ ich dann die Interstate und fuhr über die kleinen Orte Hurricane und Springdale an den Eingang des Nationalpark  ZION.
Hier eine Galerie mit weiteren Fotos vom Valley of Fire.

Weiter mit der Etappe ZION Nationalpark

Leyrer Walter
Rückertstr. 46
73054 Eislingen
+49 151 2010 6399
Mail: Leyrer.Walter@leywa-photo-and-more.de
Copyright:
Alle Bilder und Texte sind Urheberrechtlich geschützt durch Leyrer Walter.
          
Zurück zum Seiteninhalt